Donnerstag, 7. August 2014

Angst in der Schwangerschaft und der Geburt


Die Angst in meiner Schwangerschaft

Ich bin kein ängstlicher Mensch. Wenn es aber um meine Kind/er geht schon! Ich habe in der letzten Zeit so viele Artikel gelesen bei den die Babys sich im Bauch der Mutter mit der eigenen Nabelschnur stranguliert haben. Ich achte daher sehr darauf ob die Kleine in mir tritt!

Die Angst bei der Geburt

Wenn es endlich soweit ist (ET 26.10.2014) hoffe ich das alles klappt. Bei Krümel war der Narkosearzt super unfreundlich und konnte mir die PDA (Periduralanästhesie) nicht richtig setzten. Er bröckelte 15-20 Minuten hinten rum. Das waren schlimmere Schmerzen als die ganzen Wehen die ich hatte. Und ich hatte Wehen! Die PDA hat auch wenn er sie gesetzt hat nichts bei mir bewirkt. Als dann nach Stunden auch noch das Herz von Krümel sehr schwach wurde und sie versucht haben von seinem Kopf Blut abzunehmen, was in den kleinen Röhrchen immer wieder geronnen ist und sie meinten: " noch eine halbe Stunde, dann machen wir einen Kaiserschnitt." War es bei mir ganz aus. Ich fragte ob ich nur die PDA dafür behalte. Und ja eine Vollnarkose wäre zu gefährlich gewesen. Ich hatte Panik und fing an zu weinen, weil ich ja alles merkte und 100 x sagte das diese nicht anschlägt.
Mein Mann war der, der mir immer gut zuredete aber da hat er sich natürlich auch Sorgen gemacht. Ich war froh, als Krümel sein Herz sich kurz bevor es los ging wieder beruhigt hat. Also konnte doch eine normale Geburt durchgeführt werden.

Allerdings habe ich natürlich nun Angst, dass wieder jemand 15 Minuten an meinem Rücken sitzt und es nicht hinbekommt die Nadel zu setzten. Da ich nun aber um einiges älter bin, werde ich es mir nicht mehr wie früher gefallen lassen. Ich habe darüber auch schon mit meiner Hebamme geredet. Eine PDA sollte nicht so weh tun und so lange sollte sie auch in keinem Fall dauern.

Die Angst nach der Geburt

Wie auch schon bei Krümel denke ich jetzt schon wieder häufig an den Kindstod. Ich weiß nicht wieso aber es beschäftigt mich sehr. In der Familie gibt es keine solcher Vorfälle aber ich bin trotzdem panisch. Als Krümel noch so klein war und er mal 1 Stunde am Stück geschlafen hat, bin ich immer an sein Bett und habe geguckt ob er Atmet! Der Kleine hat nämlich meist nur eine halbe Stunde am Stück geschlafen. Er ist bis nach seinem 2 Lebensjahr auch bis zu 8 x Nachts wach geworden und ich musste zu ihm. Sollte er mal 3 Stunden am Stück geschlafen haben, bin ich davon wach geworden. Mir fehlte dann etwas und ich hatte Sorge das etwas nicht okay sei. Bin also selber rein und habe geguckt.

Sagt mir bitte nicht, dass ich verrückt bin. 
Haben noch mehr Schwangere oder gerade gewordene Mamas diese Ängste?

Blog Archive